Navigation

Invasive eng gekoppelte Prozessorfelder (B02)

Invasive Tightly-Coupled Processor Array
Invasive Tightly-Coupled Processor Array

TCPAs erlauben eine zeitlich streng vorhersagbare und gleichzeitig energiesparende Ausfüh-rung paralleler Schleifenprogramme. Da aber Schleifengrenzen oft zur Übersetzerzeit unbekannt sind, werden neue Techniken benötigt zur (a) Selbst-invasion (Bestimmung von Claimgrößen zur Laufzeit), b) Selbstjustierung des Powermanagements sowie (c) zur Selbstauswahl von Redundanz zur Durchsetzung von Latenz- und anderer Vorgaben. Zur Erschließung neuer Anwendungsgebiete, sollen ferner (d) neue Fließpunktprozessoren (FloaTPCAs) mit (e) Instruktionen programmierbarer Latenz (bei approximierten Ergebnissen), entwickelt werden.

URL: http://invasic.informatik.uni-erlangen.de/en/tp_b2_PhIII.php