Navigation

Stellenangebote

Lehrstuhl für Hardware-Software-Co-Design der Technischen Fakultät der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m/w/d) – im Bereich der Big Data-Analyse auf rekonfigurierbaren SoCs (Vergütungsgruppe TVL E13)

Das Aufgabengebiet umfasst u.a.:

Das Schwerpunktprogramm 2037 Scalable Data Management for Future Hardware der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) befasst sich mit den Herausforderungen des exponentiellen Wachstums von Volumen, Geschwindigkeit und Vielfalt der auf Servern weltweit gesammelten Daten. Die Analyse von Petabytes von Daten mit erschwinglichem Zeit- und Energieaufwand erfordert eine massiv parallele Verarbeitung der Daten bereits an ihrer Quelle.

Ziel des ReProVide-Projekts (ReProVide steht für Reconfigurable Data ProVider) ist es, FPGA-basierte Lösungen zur intelligenten Speicherung und datennahen Verarbeitung zusammen mit neuartigen Optimierungstechniken zu untersuchen, die die Performance und Rekonfigurierbarkeit von FPGA-Hardware für eine skalierbare Filterung großer Datenmengen ausnutzen.
Wir zielen insbesondere auf die Verarbeitung großer Datenströme ab, wie sie beispielsweise in Industrie 4.0-Anwendungen vorkommen und durch Internet-of-Things-Geräte erzeugt werden.
Die Konzepte sollen die Integration FPGA-basierter Beschleunigungung in Datenbankmanagementsysteme (DBMS) und insbesondere in moderne Datenstromverarbeitungs-Frameworks ermöglichen.

Ihre Aufgaben sind der Entwurf und die Entwicklung einer Bibliothek von generischen Hardwaremodulen für NoSQL-Datenbankoperatoren, insbesondere approximative Operatoren und Datenstromoperatoren. Darüber hinaus untersuchen Sie eine Entwurfsmethodik zur Generierung und Synthese von FPGA-Konfigurationen durch Instantiierung von Modulen aus dieser Bibliothek und deren automatische Verschaltung untereinander sowie mit Speicher- und Netzwerkschnittstellen.
Sie beteiligen sich am Aufbau eines aus FPGA-Knoten bestehenden Rechenclusters, um die entwickelte Entwurfsmethodik für die verteilte Verarbeitung von Big-Data-Anwendungen zu evaluieren.

Weitere Informationen zum Projekt gibt es unter
https://www.cs12.tf.fau.de/forschung/projekte/reprovide/

Notwendige Qualifikation

  • Diplom-/Masterabschluss (Uni/TU) in der Fachrichtung Informatik, Elektrotechnik oder einem verwandten Gebiet
  • Fortgeschrittene Kenntnisse im Hardwareentwurf auf Field-Programmable Gate Arrays (FPGAs) und der Programmierung eingebetteter Systeme
  • Sehr gute Englischkenntnisse

Wünschenswerte Qualifikation

  • Eigenverantwortliche und selbstständige Arbeitsweise
  • Kommunikationsstärke und Teamfähigkeit

Bemerkungen

  • Die Arbeit findet im Rahmen des DFG-Schwerpunktprogramms „Scalable Data Management for Future Hardware“ statt (siehe https://www.dfg-spp2037.de/).
  • Die Stelle ist zur Promotion (Dr.-Ing) geeignet.

Bewerbung

Bewerbungen sind per E-Mail mit aussagekräftigen Unterlagen unter Angabe der Kennung REPROVIDE zu richten an: stefan.wildermann@fau.de

Bewerbungsschluss
31.01.2021
Bewerbung
Bewerbungen sind per E-Mail mit aussagekräftigen Unterlagen unter Angabe der Kennung REPROVIDE zu richten an: stefan.wildermann@fau.de

Details

Titel der Stellenanzeige
Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m/w/d) – im Bereich der Big Data-Analyse auf rekonfigurierbaren SoCs (Vergütungsgruppe TVL E13)
Besetzung zum
01.01.1970
Einsatzort
Lehrstuhl für Informatik 12 (Hardware-Software-Co-Design)

Entgelt
E13
Teilzeit / Vollzeit
Vollzeit
Befristung
drei Jahre
Befristungsgrund
befristetes Forschungsvorhaben
Ansprechpartner für weitere Informationen
Dr.-Ing. Stefan Wildermann
Telefon: +49 9131 85-25161
E-Mail: stefan.wildermann@fau.de

Für alle Stellenausschreibungen gilt: Die Friedrich-Alexander-Universität fördert die berufliche Gleichstellung der Frauen. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.

Schwerbehinderte im Sinne des Schwerbehindertengesetzes werden bei gleicher fachlicher Qualifikation und persönlicher Eignung bevorzugt berücksichtigt, wenn die ausgeschriebene Stelle sich für Schwerbehinderte eignet. Details dazu finden Sie in der jeweiligen Ausschreibung unter dem Punkt "Bemerkungen".

Bei Wunsch der Bewerberin, des Bewerbers, kann die Gleichstellungsbeauftragte zum Bewerbungsgespräch hinzugezogen werden, ohne dass der Bewerberin, dem Bewerber dadurch Nachteile entstehen.

Ausgeschriebene Stellen sind grundsätzlich teilzeitfähig, es sei denn, im Ausschreibungstext erfolgt ein anderweitiger Hinweis.