Navigation

Stellenangebote

Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen / Wissenschaftliche Mitarbeiter auf dem Gebiet der physikalischen Sicherheit durch FPGA-basierte dynamische Hardware-Rekonfiguration

(Vergütungsgruppe TVL E 13)

Das Aufgabengebiet umfasst u. a.:

Durchführung von wiss. Aufgaben im Rahmen des Projektes: SecRec – Physikalische Sicherheit durch dynamische Hardware-Rekonfiguration

Ziel des Vorhabens SecRec ist es, Techniken zu entwickeln, die die Implementierung kryptographischer Verfahren auf FPGAs gegenüber physikalischen Angriffen im Betrieb dynamisch anpassen, ohne dabei deren grundlegende Funktion zu stören oder gar zu verändern. Dieses Teilprojekt soll Reverse-Engineering (RE) und Fehlerinjektionsangriffe (FIA) in FPGA-basierte Implementierungen mit Hilfe von Hardware-Rekonfiguration verhindern bzw. erschweren. Hierfür sollen Methoden entwickelt und untersucht werden, die einerseits vor Ort eine lokale Hardware-Rekonfiguration erlauben (durch Konfigurationsaustausch spezieller FPGA-Elemente wie bspw. LUTs und BRAMs), andererseits partiell dynamisch ganze FPGA-Bereiche rekonfigurieren. Die Möglichkeit zur Promotion ist gegeben.

Notwendige Qualifikation:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium, insbes. der Fachrichtung/en Informatik (CS/IIW) oder E-Technik
  • Sehr gute Sprachkenntnisse in Wort und Schrift (Deutsch und Englisch)
  • Praxiserfahrungen auf den Gebieten VHDL und FPGA-Entwurfsfluss sind erwünscht

Wünschenswerte Qualifikation:

  • Teamfähigkeit

Bemerkungen:

Wir bieten Ihnen interessante Aufgaben, die Möglichkeit zu kreativem, eigenständigem Arbeiten, die Möglichkeit sich vielfältig praktisch fortzubilden sowie nette und kompetente Kollegen.

Stellenbeschreibung:

  • Beabsichtigte Eingruppierung je nach Qualifikation und persönlichen Voraussetzungen: Entgelt-/Bes.Gr.: E13
  • Zeitliche Befristung: befristet Befristungsgrund: befr. Forschungsvorhaben.
  • Es handelt sich um eine Vollzeitstelle.
  • Voraussichtlicher Einstellungstermin: sofort.

Die Bewerbungsfrist endet zum: 31.5.2018

Wir freuen uns auf Ihre elektronische Bewerbung, die Sie bitte unter Angabe der Kennziffer 1704 richten an:

Prof. Dr.-Ing Jürgen Teich

Für Auskünfte steht Ihnen zur Verfügung:

Prof. Dr.-Ing Jürgen Teich

HiWi-Stelle auf dem Gebiet der physikalischen Sicherheit durch FPGA-basierte dynamische Hardware-Rekonfiguration

Das Aufgabengebiet umfasst u. a.:

Durchführung von unterstützenden Arbeiten im Rahmen des Projektes: SecRec – Physikalische Sicherheit durch dynamische Hardware-Rekonfiguration

Ziel des Vorhabens SecRec ist es, Techniken zu entwickeln, die die Implementierung kryptographischer Verfahren auf FPGAs gegenüber physikalischen Angriffen im Betrieb dynamisch anpassen, ohne dabei deren grundlegende Funktion zu stören oder gar zu verändern. Dieses Teilprojekt soll Reverse-Engineering (RE) und Fehlerinjektionsangriffe (FIA) in FPGA-basierte Implementierungen mit Hilfe von Hardware-Rekonfiguration verhindern bzw. erschweren. Hierfür sollen Methoden entwickelt und untersucht werden, die einerseits vor Ort eine lokale Hardware-Rekonfiguration erlauben (durch Konfigurationsaustausch spezieller FPGA-Elemente wie bspw. LUTs und BRAMs), andererseits partiell dynamisch ganze FPGA-Bereiche rekonfigurieren.

Notwendige Qualifikation:

  • Praxiserfahrungen auf den Gebieten VHDL und FPGA-Entwurfsfluss sind erwünscht

Wünschenswerte Qualifikation:

  • Teamfähigkeit

Arbeitszeit und -umfang nach Vereinbarung.

Für Auskünfte steht Ihnen zur Verfügung:

Prof. Dr.-Ing Jürgen Teich

Wie bieten auch weitere interessante HiWi-Stellen an. Bitte sprechen Sie uns an.