Navigation

DCCD

Konzepte zur Realisierung, Optimierung der Auslegung und Prototypisierung einer modularen und konfigurierbaren elektronischen Datenkonsolidierungseinheit für den Einsatz in zivilen Flugzeugen

Elektronische Systeme in Flugzeugen müssen eine große Ausfallsicherheit besitzen. Hierfür werden Steuer- und Auswerteelektronik meist redundant ausgelegt. Das heißt, dass die gleiche Aufgabe durch mehrere Systemeinheiten getrennt berechnet und die Resultate in einer Datenkonsolidierungseinheit überprüft werden. Die Hauptaufgaben der Konsolidierungsarbeit sind der Transfer und die Speicherung der Daten von zwei redundanten Brechungseinheiten in der Konsolidierungseinheit, das Überprüfen der Datenkonsistenz mit Hilfe eines Regelwerks sowie der Rücktransfer in die Berechnungseinheiten. Die Implementierung des Regelwerks sollte für verschiedene Überwachungsaufgaben konfigurierbar sein. Ziele Im Rahmen dieses Forschungsprojektes sollen Konzepte zur Überwachung von Signalkonsistenzen mit Hilfe einer solchen Datenkonsolidierungseinheit für den Einsatz in Flugzeugen der zivilen Luftfahrt entstehen. Im Einzelnen sind hierbei folgende Probleme zu lösen: Analyse und weitere Optimierung des Datenkonsolidierungs-Konzepts. Erstellung einer Spezifikation eines ersten Datenkonsolidierungs-Prototypen. Realisierung eines ersten Datenkonsolidierungs-Prototypen für ein ausgewähltes Szenario. Demonstration des Datenkonsolidierungs-Prototypen.